Länger durchhalten dank Selbstbefriedigung

Selbstbefriedigung gehört bei den meisten Männer zur Tagesordnung. Das ist auch gut so, denn masturbieren ist gesund und bietet einige Vorteile. Auch wer künftig beim Sex länger durchhalten will, ist gut beraten, selber regelmäßig Hand anzulegen und sollte dabei eine von Medizinern spezielle Technik verfolgen.Fast alle Männer tun es und das auch noch ständig: Die Rede es von Selbstbefriedigung. 90 Prozent legen laut fünf Mal in der Woche selber Hand an. Und das Spaß nicht immer gleich ungesund sein muss, beweisen die vielen Vorzüge, die die Masturbation mit sich bringen. Denn Solo-Sex ist gut für die Potenz, Prostata, Hormone und das Gehirn, hilft Stress abzubauen, lässt einen besser schlafen und fördert den Appetit auf Sex. Aber auch wer unter einem frühzeitigem Samenerguss leidet, sollte es öfter mit Selbstbefriedigung versuchen.

Länger durchhalten zu können! Davon träumen Männer, die das Problem eines vorzeitigen Samenergusses haben. Um das Liebesspiel mit der Partnerinnen in die Länge zu ziehen, gibt es viele Tipps und Tricks und auch die Pharmazie hält verschiedene Präparate bereit. Doch Männer sollten auch auf ihren Instinkt hören und sich selber regelmäßig befriedigen.

Masturbation: Kurz vor Orgasmus abbrechen

Urologen empfehlen dabei aber eine ganz spezielle Vorgehensweise. Über einige Wochen sollten sich alle Betroffenen alle zwei oder drei Tage bis kurz vor dem Orgasmus stimulieren. Selbstverständlich kann die sexuelle Stimulation zusammen mit der Partnerin erfolgen. Wurde der Orgasmus unterdrückt, legt man für ein paar Minute eine Pause ein, bevor das Ganze erneut wiederholt wird. Erst wenn mehrere Warmlaufphasen „überstanden“ sind, ist die Ejakulation erlaubt. Was in der Theorie durchaus nachvollziehbar klingt, lässt sich diese Art der Behandlung doch auch gut auf den echten Sex übertragen, hat sich auch in der Praxis als sehr erfolgreiche Methode für das länger Durchhalten erwiesen. Im Grunde genommen kann die Wirkung mit einer Art Anti-Schlaff-Tablette verglichen werden.

Auch multiple Orgasmen sind so trainierbar

Mit der gleichen Technik kann aber nicht nur das Problem des vorzeitigen Samenerguss erfolgreich behandelt werden, sondern auch die Fähigkeit zum multiplen Orgasmus lässt sich auf diese Weise durchaus trainieren. Denn wenn der Mann seine Ejakulation kurz vor dem Point-of-no-return unterbricht, laufen die Orgasmen zuerst nur im Kopf ab. Das „Spiel“ lässt sich mitunter über mehrere Stunden hinziehen. Einen Versuch ist es allemal wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.